Amanda Friedl, Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik, GEDA

Im Azubi-Interview erzählt sie von ihren Aufgaben und den Chancen und Betriebsklima in ihrem Ausbildungsbetrieb.

1. Wieso hast du dich gerade für diesen Ausbildungsberuf entschieden?

Zuerst war ich mir nicht ganz sicher, in welchem Beruf ich meine Ausbildung machen möchte. Also habe ich in verschiedenen Bereichen Praktika gemacht – darunter auch als Fachkraft für Lagerlogistik bei GEDA. Weil mir das Praktikum so viel Spaß gemacht hat, war mir klar, dass ich diesen Beruf lernen möchte – und zwar bei GEDA.  

2. Was gehört zu deinen Haupttätigkeiten während eines Arbeitstages?

Das kommt immer ganz auf die Abteilung an, in der ich gerade beschäftigt bin. Wir durchlaufen bei GEDA sämtliche Bereiche, die für unseren späteren Beruf wichtig sind, um einen umfassenden Überblick über die Abläufe und Zusammenhänge zu bekommen. Eine meiner Haupttätigkeiten ist zum Beispiel das Annehmen von Lieferungen sowie das Einbuchen und Kommissionieren der Ware. Besonders viel Spaß macht mir das Ein‐ und Auslagern von Waren mit dem Gabelstapler. Hierfür habe ich im Rahmen meiner Ausbildung auch den Stapler‐Führerschein gemacht.  

3. Wie stehen die Übernahmechancen nach deiner Ausbildung?

Schon beim Vorstellungsgespräch wurde mir gesagt, dass GEDA seine Azubis nach der Ausbildung sehr gerne in ein festes Arbeitsverhältnis übernimmt. Darüber bin ich sehr froh, denn das ist heutzutage nicht mehr selbstverständlich.  

4. Welche Eigenschaften sollte man für deine Ausbildung auf alle Fälle mitbringen?

Teamfähigkeit und Zuverlässigkeit sind auf jeden Fall wichtig. Ein freundliches Auftreten und Spaß am Beruf sollten selbstverständlich sein.

 5. Was zeichnet deinen Ausbildungsbetrieb aus?

Ich bin von Anfang an sehr herzlich ins GEDA‐Team aufgenommen worden und habe verantwortungsvolle Aufgaben übertragen bekommen. Toll finde ich auch, dass alle Auszubildenden während der Arbeitszeit gemeinsam für anstehende Prüfungen lernen dürfen. So können wir uns gegenseitig unterstützen.