Sebastian Reiniger, Ausbildung zum Landschaftsgärtner, Josef Saule GmbH

Im Azubi-Interview erzählt er von seinen Aufgaben und weshalb er sich für die Ausbildung entschieden hat.

1. Wieso hast du dich gerade für diesen Ausbildungsberuf entschieden? 

Ich bin schon immer sehr viel an der frischen Luft und wollte daher gern eine Arbeit, die ich im Freien verrichten kann. Mir gefällt das Arbeiten mit vielen unterschiedlichen Materialien, wie zum Beispiel mit Natursteinen oder mit den verschiedenen Pflanzen. Die täglich anfallenden Tätigkeiten sind sehr abwechslungsreich – auch das mag ich an meinem Beruf.

2. Hast du vor deiner Entscheidung für diesen Beruf ein Praktikum im entsprechenden Berufsfeld absolviert? 

Ja, ich habe bei der Josef Saule GmbH ein zweiwöchiges Praktikum gemacht, was mir sehr gut gefallen hat.

3. Macht die Ausbildung Spaß und gibt es eventuell Tätigkeiten, die du nicht so gerne ausführst?  

Ja, die Ausbildung macht mir sehr viel Spaß. Meine Lieblingstätigkeiten sind das Fahren von Baumaschinen, insbesondere das Bedienen von Baggern. Außerdem mag ich sehr gern Pflasterarbeiten, hierbei macht mir zum einen das Verlegen Spaß und zum anderen finde ich es spannend zu sehen, was man mit seinen eigenen Händen geschaffen hat. Natürlich gibt es auch Tätigkeiten, die mir weniger Spaß machen, aber trotzdem zu dem Beruf dazugehören, z.B. Schubkarre fahren.

4. Wie haben dich die Kollegen aufgenommen? 

Meine Arbeitskollegen haben mich sehr herzlich und freundlich aufgenommen und ich habe mich schnell in die Gruppe eingefunden. Teamarbeit ist bei uns sehr wichtig, um eine Baustelle gut abzuwickeln.

5. Welchen Schulabschluss hast du?  

Ich habe die Schule nach neun Schuljahren mit einem Förderschulabschluss verlassen. Von der Schule in die Ausbildung: Was war für dich die größte Umstellung? Die größte Umstellung war für mich das frühe Aufstehen. Wir beginnen morgens um 7.00 Uhr mit den Arbeiten auf der Baustelle. Eine weitere Herausforderung war die körperliche Arbeit, woran ich mich aber schnell gewöhnt habe.

6. Hast du einen Tipp für künftige Azubis?

Am Ball bleiben und sich anstrengen, um seine Ziele zu erreichen, auch wenn dies manchmal nicht so einfach erscheint.