Baustoffprüfer sind gesuchte Spezialisten, die beispielsweise Beton, Mörtel oder Zement mit modernsten Instrumenten untersuchen. Für Schulabgänger mit technischem Verständnis und Interesse an physikalisch-chemischen Themen könnte eine Ausbildung zum Baustoffprüfer mit dem Schwerpunkt Mörtel- und Betontechnik das Richtige sein.

Baustoffprüfer untersuchen verschiedene Materialien. Je nachdem, zu welchem Bauteil sie verarbeitet werden, müssen die entsprechenden Beton-, Mörtel- und Zementmischungen den unterschiedlichen Belastungen standhalten. Um zu gewährleisten, dass die verwendeten Baustoffe den rechtlichen Vorschriften entsprechen, entnehmen Baustoffprüfer Proben, führen Messungen durch und werten die Ergebnisse aus.

Die Spezialisten prüfen zum Beispiel Böden auf Tragfähigkeit oder ermitteln über Sondierbohrungen und anschließende Labortests die Belastung mit umweltschädigenden Stoffen. Die Bereitschaft, Verantwortung zu übernehmen, ist daher für einen Baustoffprüfer ebenso wichtig wie eine gute Ausdrucksweise. 

Text: txn-p