Interview mit Larissa Bolzer, die bei der Sparkasse Aichach-Schrobenhause eine Ausbildung als Bankkauffrau absolviert.
1. Von der Schule in die Ausbildung: Was war für dich die größte Umstellung?

Für mich war die größte Umstellung jeden Tag bis nachmittags oder abends zu arbeiten, da man in der Schule mittags bereits nachhause ging. Jetzt hat man nicht mehr fünf Stunden Schule und danach viel Freizeit. Das braucht zwar etwas mehr Planung fürs Private, dafür wird es aber auch mit gutem Gehalt quittiert.

2. Wie lange dauert deine Ausbildung und kannst du auch verkürzen?

Meine Ausbildung dauert insgesamt zweieinhalb Jahre. Sie beinhaltet schon eine Verkürzung um ein halbes Jahr, weil ich einen Realschul-Abschluss habe. Noch schneller geht’s mit einem Abi. Dann kann man die Ausbildungszeit sogar auf nur zwei Jahre verkürzen.
Das bedeutet: Schon ein Jahr schneller als in anderen Berufen das Gehalt einer ausgelernten Kraft bekommen.

3. Wie haben Dich die Kollegen aufgenommen?

Gleich am ersten Tag wurde ich herzlich empfangen. Von allen wurden wir Auszubildenden freundlich aufgenommen und unterstützt. Das ist auch nichts Neues für die langjährigen Mitarbeiter. Sie wissen auch, dass es halt eine gewisse Zeit braucht, bis man die Abläufe inne hat. Schlussendlich sind wir Azubis dann aber auch eine tolle Unterstützung im Tagesgeschäft.

4. Welche Eigenschaften sollte man für Deine Ausbildung auf alle Fälle mitbringen?

Wichtigste Eigenschaft: Viel Spaß beim Umgang mit Zahlen und vor allem mit Kunden. Konzentriert Zuhören können, wenn Kunden mit Fragen auf einen zukommen. Dass damit ein lösungsorientiertes Handeln einhergeht, versteht sich, denke ich, von selbst.

5. Warum hast du dich gerade für diesen Ausbildungsberuf entschieden?

Ich habe mich für diesen Ausbildungsberuf entschieden, weil ich bereits ein Praktikum als Bankkauffrau absolviert habe. Das hat mir so gut gefallen, dass ich beschlossen habe, dies auch zu meinem Beruf zu machen. Ich muss auch sagen, dass mir der persönliche Besuch bei den Sparkassen schon der angenehmen Atmosphäre wegen immer gut gefallen hat – sei es auch nur zum Kontoauszüge ausdrucken. Die Kollegialität untereinander hat das nun bestätigt.