Eine Einladung zum Vorstellungsgespräch! Aber was zieh ich an?!

Mit unseren Regeln für dein Bewerbungsoutfit bist du mit Sicherheit passend angezogen und gehst mit einer ordentlichen Portion Selbstbewusstsein in das Gespräch!

Für Männer und Frauen gibt es jeweils unterschiedliche Dinge zu beachten:

 

Ladies first:

Kopf:

Make-up darfst du selbstverständlich tragen, in manchen Branchen ist das sogar gewünscht. Aber bitte dezent und natürlich! Deine Haare sollten frisch gewaschen und gepflegt sein, wenn sie sehr lang sind, kannst du sie zum Dutt stecken oder einen Zopf flechten.

 

Bekleidung:

Ideal ist ein schlichtes Businesskostüm in dezenten Farben, also ein Blazer und ein Rock, der mindestens die Knie bedeckt. Deine Bluse sollte farblich passen und nicht tief ausgeschnitten sein. Wenn du dich in Hosen wohler fühlst, bist du mit einer gut geschnittenen schwarzen Stoffhose gut beraten.

 

Accessoires:

Eine schöne Armbanduhr, ein schlichtes Halskettchen und Ohrstecker reichen völlig aus.

 

Schuhe:

Schlichte Pumps sind schuhtechnisch die beste Wahl, wenn du gar nicht auf Absätzen laufen kannst, tun es auch elegante Halbschuhe oder Ballerinas. Und denke daran: Auch Füße sollten gepflegt sein, vielleicht die Fußnägel mit etwas Nagellack bepinseln.

 

„Wenn du nicht besser als deine Konkurrentin sein kannst, dann zieh‘ dich wenigstens besser an.“

Anna Wintour – Chefredakteurin der Modezeitschrift „Vogue“

 

Männer, jetzt seid ihr dran:

Kopf:

Kräftiger Bartwuchs liegt zwar voll im Trend, zum Bewerbungsgespräch sollte der Bart aber frisch gestutzt oder rasiert werden. Auch das Haupthaar muss gepflegt sein, also ab unter die Dusche und bitte auch die Haare aus dem Gesicht. Frisurentechnisch ist viel erlaubt, zu flippig gefällt aber auch nicht jedem Personaler.

 

Bekleidung:

Fangen wir oben an: Ein Hemd ist Pflicht, in einigen Fällen ist auch ein Polohemd erlaubt. Wer es förmlich will, darf sich eine Krawatte umbinden – das ist vor allem bei einer Ausbildung zum Bankkaufmann gern gesehen. Komplettiert wird der Look von einem schönen Jacket oder Sakko, mit einem sanften Muster und keiner grellen Farbe. Die Jeans sollte zu Hause bleiben, lieber eine saubere, lange Hose tragen. Am besten schwarz und aus Stoff.

 

Accessoires:

Wer gerne Uhren trägt, darf dies natürlich auch im Vorstellungsgespräch tun. Zum Hemd passt auch ein klassisches Einstecktuch.

 

Schuhe:

Nun fehlen noch die Schuhe. Die sollten unbedingt gepflegt und aus (Kunst-)Leder sein. Braun, Grau und Schwarz sind hier die besten Optionen. In Ausnahmefällen gehen auch schlichte Turnschuhe.

“Eleganz sticht nicht hervor, es wird sich aber an sie erinnert.”

Giorgio Armani – Italienischer Modedesigner und Unternehmer