Alles wird moderner, so auch die Bewerbung. Mittlerweile wünschen viele Personaler die Bewerbungsunterlagen per E-Mail zu erhalten. Damit du dabei nichts falsch machst, haben wir 10 Tipps zusammengestellt, mit denen nichts mehr schief gehen kann.

 

Tipp 1:

Jede Bewerbung, die du per Mail rausschickst, sollte ganz individuell auf den Arbeitgeber ausgerichtet sein. Keine Sammelbewerbungen!

Tipp 2:

Nicht zu kurz, nicht zu lang – das ist wichtig in der Betreffzeile. Verwende Formulierungen wie „Bewerbung für Stelle-XY“ und gebe, falls erwünscht, auch die Referenznummer an.

Tipp 3:

Vermeide peinliche Mail-Adressen wie „tigerchen@fussball-fan.de“ oder lege dir am besten eine neue Adresse an, mit der du alle deine Bewerbungen verschickst.

Tipp 4:

Eine freundliche Begrüßung des richtigen Ansprechpartners und ein kurzes Anschreiben gehören zur Mail dazu. Verwende aber nicht das gleiche Anschreiben, das später noch in deinen Unterlagen folgt.

Tipp 5:

Damit sich der Personaler schnell bei dir melden kann, wäre es gut, wenn du auch in deiner Mail kurz deine Kontaktdaten nennst – Stichwort E-Mail-Signatur.

Tipp 6:

Anschreiben, Lebenslauf und Zeugnisse solltest du nicht einzeln im Anhang versenden. Baue deine Bewerbungsunterlagen zu einem Gesamt-PDF zusammen …

Tipp 7:

… achte aber darauf, dass die Dateigröße nicht mehr als 5MB beträgt!

Tipp 8:

Alle Dokumente, die im Anhang verschickt werden, müssen richtig und einheitlich benannt werden.

Tipp 9:

Auch bei einer E-Mail-Bewerbung ist ein Bewerbungsfoto nötig. Packe es doch einfach in den Lebenslauf oder auf ein eigens kreiertes Deckblatt – bitte aber in einem anständigen Format und guter Auflösung.

Tipp 10:

Ist die Bewerbung abgeschickt, solltest du in den kommenden Tagen und Wochen immer wieder deinen Posteingang checken – auch den Spam-Ordner.