Interview mit Mirella Dragonjic, die eine Ausbildung zur Fachangestellten für Bäderbetriebe im Titania Neusäß absolviert.
1. Was gehört zu deinen Haupttätigkeiten während eines Arbeitstages?

Zu meinen Haupttätigkeiten gehört die Betreuung der Badegäste und die Beckenbeaufsichtigung sowie Erste-Hilfe-Maßnahmen bei Verunfallten. Weitere Aufgaben sind intensives Schwimmtraining sowie die Durchführung von Aquafitness-Kursen. Ein werdender FAB muss vor allem auch in der Technik angelernt werden, um nach der Ausbildung im Notfall schnell und richtig zu reagieren. Zu den täglichen Aufgaben gehört die Messung der „Hygienehilfsparameter“ wie z.B. Chlor, gebundenes Chlor oder den pH-Wert. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Dokumentation der Messzellenwerte.

2. Was lernst du während deiner Ausbildung?

Man lernt, ob alles im Bad seine Richtigkeit hat, z.B. ob das Wasser und die Überlaufrinnen sauber sind und ob das Wasser auch die richtige Temperatur hat. Spielgeräte und Rutschen müssen in Ordnung sein und werden täglich geprüft. Ist etwas nicht okay, müssen wir schnell reagieren, es melden und notfalls reparieren. Man lernt den freundlichen Umgang mit den Gästen und trägt auch als Auszubildender sehr viel Verantwortung. Gesundheitslehre und die Hygiene allgemein sind ebenfalls wichtige Gesichtspunkte, die uns in der Ausbildung näher gebracht werden.

3. Welche Anforderungen stellt dein Ausbildungsbetrieb an dich?

Mein Ausbildungsbetrieb erwartet Pünktlichkeit, Hilfsbereitschaft, freundliches, selbstbewusstes sowie gepflegtes Auftreten, Höflichkeit nicht nur unseren Gästen gegenüber, sondern auch gegenüber den Arbeitskollegen und vor allem Ehrlichkeit und Verlässlichkeit.

4. Welche Eigenschaften sollte man für deine Ausbildung auf alle Fälle
mitbringen?

Man sollte sportlich sein und Ausdauer haben. Ganz wichtige Punkte sind Kommunikations- und Teamfähigkeit sowie freundliches Auftreten.