Sultana Habib, Natalija Ljubićić, Thieu si Hau und Johannes Kronthaler machen gemeinsam ihre Ausbildung zu Altenpflegern beim Vitalis Senioren–Zentrum Abraham.

 

Ausbildungsdauer: 3 Jahre
Ausbildungsort: Augsburg / Inningen
Schulabschluss: Mittlere Reife
Bewerbungsart: per Mail / per Post – schriftlich
Ausbildungsverkürzung: möglich
Weiterbildung: Wohnbereichsleitung, verschiedene fachspezifische Weiterbildungen
Verdienst: von 1.340 € im 1. Ausbildungsjahr bis 1.503 € im 3. Ausbildungsjahr

 

Wieso hast du dich gerade für diesen Ausbildungsberuf entschieden?
In der Altenpflege arbeiten wir viel mit Menschen, die ein großes Maß an Lebenserfahrung haben. Von ihnen können wir sehr viel lernen. Anders als im Krankenhaus wechseln die Bewohner nicht ständig, sodass wir die Personen als Menschen kennenlernen und uns auf die individuellen Bedürfnisse der Leute einstellen können.

 

Was lernst du während deiner Ausbildung?
In der dreijährigen Ausbildung beschäftigen wir uns sowohl mit theoretischen als auch mit praktischen Aspekten. In der Theorie lernen wir alles über Krankheiten und deren Behandlung, die Funktionsweise und Indikationen von Medikamenten, wie wir richtig kommunizieren im Team, mit Bewohnern, Angehörigen und Ärzten und insbesondere mit Menschen, die an Demenz leiden. Zudem lernen wir, die Pflege für jeden einzelnen Bewohner sorgfältig und individuell zu planen. Nach der Theorie setzen wir unser Wissen in der Praxis um. Hier kommt noch Behandlungspflege hinzu, z. B. Wundverbände, Insulinspritzen, Infusionen und Katheder legen, Blutzucker messen, uvm.

 

Was zeichnet deinen Ausbildungsbetrieb aus?
Unser Betrieb greift uns unter die Arme, wo es nur geht. Ausländische Mitarbeiter bekommen Sprachkurse bezahlt, Fortbildungen werden ebenso bezahlt. Wir bekommen jederzeit Unterstützung vom Team und vom Arbeitgeber. Wollen wir ein eigenständiges Projekt starten, hat die Einrichtungsleitung immer ein offenes Ohr und bietet Ratschläge und Hilfe an. Zudem haben wir viele Entwicklungsmöglichkeiten, z. B. Gerontofachkraft, Wundmanager, Wohnbereichsleitung oder Pflegedienstleitung. Und sogar Einrichtungsleitung und Studiengänge in der Medizin sind möglich.