Thomas Leßmann ist 18 Jahre alt und mach im 1. Ausbildungsjahr eine Ausbildung als Werkstoffprüfer in der Fachrichtung Metalltechnik, Lech-Stahl Veredelung.

1. Wieso hast du dich gerade für diesen Ausbildungsberuf entschieden?

Nachdem ich auf die Stellenanzeige in der Jobbörse der Bundesagentur für Arbeit aufmerksam wurde, informierte ich mich erst einmal über die Ausbildung zum Werkstoffprüfer, da ich diesen Beruf davor nicht kannte. Daraufhin bewarb ich mich auf das Stellenangebot der LSV, da mir viele der Ausbildungsinhalte zusagten und ich großes Interesse an einem abwechslungsreichen Beruf hatte.

2. Was gehört zu deinen Haupttätigkeiten während eines Arbeitstages?

Bei Arbeitsbeginn sammle ich in verschiedenen Abteilungen unserer Produktion Strahlproben ein. Je nach Kundenvorgabe werden produktionsbegleitende Messverfahren durchgeführt, hierzu zählen Zugversuche, Härtemessungen, Gefügebeurteilungen, Verzugsmessungen und viele Weitere. Die erzielten Ergebnisse werden intern dokumentiert und anschließend auf einem sogenannten Werkszeugnis dem Kunden bestätigt.

3. Was lernst du während deiner Ausbildung?

Ich lerne das korrekte Anwenden von den bei der LSV genutzten Prüfverfahren und erfahre viel über die Eigenschaften von metallischen Werkstoffen.

4. Welche Eigenschaften sollte man für deine Ausbildung auf alle Fälle mitbringen?

Wichtig ist ein vorhandenes Interesse an Werkstoffen und an naturwissenschaftlichen Fächern. Auch sollte man ordentlich und konzentriert sein, da sehr sauberes und genaues Arbeiten erforderlich ist.

5. Wie haben dich die Kollegen aufgenommen?

Von meinen Kollegen wurde ich von Anfang an sehr freundlich begrüßt und gut aufgenommen, jeder stellte sich mir vor. Durch einen Rundgang wurden mir die Aufgaben meiner Abteilung sowie meine ersten Tätigkeiten näher erklärt und vorgezeigt.